Arbeiten mit seriösem Homeoffice-Job aus der Schweiz – in Alaska! So klappt’s.

Es gibt in der Schweiz seriöse Homeoffice-Jobs, die man von praktisch überall in der Welt machen kann. Ich verlegte meinen Homeoffice-Job für eine Weile nach Kanada und Alaska. Die besten Homeoffice-Basecamps, von denen ich aus arbeitete: der wilde Banff-Nationalpark und ein Kreuzfahrtschiff auf dem Weg nach Alaska. Von diesen Homeoffice-Basecamps liessen sich spektakuläre Homeoffice-Exkursionen machen. Alles dazu im Artikel.

 

Homeoffice-Basecamp 1: Banff-National Park.

Der Nationalpark ist spektakulär. Mitten in der wilden Natur bietet das Städtchen Banff alles, was man braucht, um seriös seinen Homeoffice-Job, den man aus der Schweiz „mitgebracht“ hat zu erledigen. Im Banff Alpine Center findet man verhältnismässige günstige Betten, einen grossen, bequemen Aufenthaltsraum mit Tischen und Sofas und schnelles Wifi – perfekt für digitale Nomaden mit Homeoffice-Job. In wenigen Minuten ist man in der freien, wilden Natur – Achtung, Bären! Es gibt unzählige Wanderwege und Tagesausflüge. Gleichzeitig finden im belebten Zentrum des Städtchens kleine Festivals statt und man findet Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten aller Art.

Homeoffice-Exkursionen von Banff

In zwei, drei Stunden ist man in Calgary. Die Grossstadt hat nicht spektakulär viel zu bieten, ist aber ein cooler Tages- oder Wochenendausflug. Über Nacht mit dem Bus oder während einer Tagesfahrt gelangt man ins hippe Vancouver. Eine Grossstadt mitten in der wilden Natur. Hier kann man den grossen Stanley Park mit dem Velo erkunden oder einfach das Grossstadtleben während einem Wochenend-Trip von Banff aus geniessen. Wer den Homeoffice-Job für einen Tag oder zwei ruhen lassen kann, mietet in Banff ein Auto und erkundet den weltbekannten Lake Louise und den etwas weiter weg gelegenen  Jasper Nationalpark. Dort führt die Parkstrasse auf eisige Höhen hinauf, vorbei an zahlreichen Gletscherzungen. Es gibt unzählige wunderschöne Möglichkeiten für Ausflüge und Wanderungen. Deshalb ist Banff für Leute mit Homeoffice-Job so ein attraktives Homeoffice-Basecamp.

Wilde Natur wenige Schritt ausserhalb der Stadt Banff.

 

Homeoffice-Basecamp 2: Das Kreuzfahrtschiff von Vancouver nach Alaska

Auch wer Kreuzfahrten normalerweise zu touristisch findet sollte diese Route in Betracht ziehen. Die besuchten Orte sind nämlich schwer zugänglich mit Auto oder ÖV und einfach spektakulär. Der Grossteil der Fahrt führt durch küstennahes Gebiet. Einerseits hat man dort oft 3G, um den Homeoffice-Job aus der Schweiz weiterhin seriös auszuführen, andererseits bieten sich einem Aussichten auf die freie Natur. Einmal machte der Kapitän auf einen Bären aufmerksam, oft tummelten sich Wale ums Schiff herum. Vor dem Glaciar Bay Nationalpark kommen Park Ranger an Board. Sie führen das Schiff durch den Park, vorbei an riesigen Gletschern, die aus dem Wasser ragen, und informieren die Passagiere über die Natur- und Tierwelt. An den Seetagen kann man mit dem Schiffs-Wifi gut arbeiten, auch wenn es nicht extrem stabil und schnell war.

Homeoffice-Exkursionen vom Kreuzfahrtschiff aus

Whale Watching in Juneau ist einer der besten Orte für Whale Watching überhaupt. Wir sahen zahlreiche Buckelwale, Orcas und Delfine. Wow. Die Crew gab spannende und unterhaltsame Informationen und zurück im Hafen schaute noch ein kleiner, frecher Seehund vorbei. Ein absolutes Highlight. Die restlichen Ausflüge sind gegeben: man erkundet die lokale Kultur und Geschichte der Küstenorte und macht Wanderungen, wo das Schiff halt macht. Ein tolle Abwechslung zum Homeoffice-Job. Nach der Ankunft in Seward ist ein mehrtägiger Besuch des Denali National Park empfehlenswert. Der über 6000 Meter hohe Berg ragt über einem riesigen Park voller Wildtiere. Grüne Parkbusse fahren einem ins innere des Parkes, wo es auch erlaubt ist, völlig wild, abseits der Pfade zu wandern.

Wem der seriöse Homeoffice-Job aus der Schweiz noch fehlt: Hier eine Übersicht der aktuellen Jobs vom HomeOfficeClub.

Der Glacier Bay Nationalpark ist praktisch nur per Schiff erreichbar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.